Akademie der Dorfhelden / Programm

ÜBER UNS | PROGRAMM / FORTBILDUNGSPAKETE | KONTAKT


Aktuelle Veranstaltungen

7.- 8. April 2018
9-18 und 9-15 Uhr in Schloß Trebnitz
Fortbildungspaket 3 / Kommunikation II: Moderation, Gesprächsführung (2 Tage) (D/PL)
Referent: Rainald Manthe

…………………………………………………………………………………………………….

Weiteres Programm

Flyer mit Veranstaltungsübersicht 2018 (download)

April 2018
Fortbildungspaket 4: Politischen Strukturen, Möglichkeiten von Mitbestimmung für Ehrenamtler (2 Tage)

Stammtisch mit LandespolitikerInnen im Rahmen des „Tags der Dörfer“ (1 Tag)

Mai 2018
Brüssel-Konferenz (4 Tage)

Juni 2018
Stammtisch mit LandespolitikerInnen (1 Tag)
Fortbildungspaket 5: Unterstützung, Rechte, Pflichten: Qualifizierung für Ehrenamtler (1 Tag)

Juli 2018
Fortbildungspaket 6: Netzwerken, Lobbyarbeit, Öffentlichkeitsarbeit (1 Tag) (D/PL)

September/Oktober 2018
Fortbildungspaket 7: Finanzierung und Antragstellung (1 Tag)

30. November – 02. Dezember 2018
Abschlusskonferenz (2 Tage)

…………………………………………………………………………………………………..

Vergangene Veranstaltungen

Auftakt-Konferenz, 15.-17. November 2017
Die Akademie der Dorfhelden begann mit einer Auftakt-Konferenz. Zwei Dinge standen dabei im Vordergrund: Probleme und Herausforderungen der lokalen Akteure aufzunehmen und Ideen für den ländlichen Raum zu entwickeln. Die Teilnehmer_innen entwickelten in kleinen Arbeitsgruppen Ideen und arbeiteten an Problemlösungen.  Aus dem ermittelten Bedarf wurden die Fortbildungspakete entwickelt.
Dokumentation der Konferenz (Fotos und Flipcharts) >>

…………………………………………………………….

Fortbildungspaket 1 / Von der Idee zum Projekt
19. Januar 2018, 14 bis 18 Uhr, Schloß Trebnitz

Fortbildung in Projektentwicklung mit Ilona Tkocz – Weiterführung der 12-Schritte-Methode von der Auftaktkonferenz. Weitere Interessierte sind herzlich eingeladen!

Allein ist es schwer, an alles zu denken, je mehr Köpfe zusammengesteckt werden, desto umfassender die konkrete Projektausdifferenzierung und Planung. Das hat in unserer Kleingruppe schon während der Auftaktkonferenz sehr gut geklappt und wir möchten diese Form der Arbeit gerne fortsetzen und den Kreis für weitere Interessierte öffnen.

Wie funktioniert es?
Jede/r Teilnehmende bringt eine eigene Projektidee mit.
Unter Anleitung entwickelt jede/r eigenständig das Vorhaben Schritt für Schritt weiter.
Nach jedem Schritt wird in der Gruppe über die Projekte diskutiert, beraten und konstruktive Kritik geübt.
Danach geht es mit dem nächsten Schritt weiter.
Am Ende sind alle etwas schlauer und mit ihrer Projektplanung mindestens 12 Schritte weiter!

Vorsicht!
Das Aufstellen eines Kostenfinanzierungsplans ist nicht Bestandteil der Fortbildung zu Projektentwicklung

Welche Projektideen sind bislang dabei?
– Jugendbeteiligungsprojekt zur Errichtung eines eigenverantwortlich verwalteten Jugendzentrums im Dorf
– Gründung einer freien Schule im ländlichen Raum
– internationales KünstlerInnenprojekt, um weltpolitische Botschaften in den öffentlichen Raum zu tragen und die touristische Attraktivität einer Kleinstadt zu steigern
– Eröffnung eines Museums für landwirtschaftliche Geräte und Entwicklung eines Besucherkonzepts für den ländlichen Raum
– Projekt zu Förderung des Generationendialogs: „Früher war alles… anders“
– internationale Kinder- und Jugend-Sportbegegnung in den Sommerferien unter Nutzung der Ressourcen im ländlichen Raum

……………………………………………………………………..

Fortbildungspaket 2 / Kommunikation I: Erfahrungssensible Konfliktlösung und Teambuilding
17. Februar bis 18. Februar 2018, 9-18 Uhr und 9-14 Uhr in Schloß Trebnitz

Methodenwerkstatt in Theorie und Praxis für alle, die ihre Qualifikationen in den Bereichen Kommunikation und Kooperation ausbauen möchten!
Referent: Rainald Manthe

Das Engagement und die Arbeit lokaler AkteurInnen und ehrenamtlich Aktiver im ländlichen Raum ist Teamarbeit. Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen, Herangehensweisen und Erwartungen kommen zusammen, um gemeinsam ihr Umfeld zu gestalten. Diese Zusammenarbeit ist nicht immer einfach, es kann zu Unstimmigkeiten und Konflikten kommen.

Wie Konflikte entstehen, welche Konflikttypen es gibt und welche Lösungswege möglich sind, damit beschäftigen wir uns am Samstag. Das Thema Identität spielt dabei eine wichtige Rolle: Nur, wenn wir verstehen, wer wir sind, können wir unser Konflikthandeln darauf anpassen. Am Sonntag geht es dann um Teambuilding. Wie erreicht man, dass Menschen produktiv kooperieren? Wie können Erwartungen an die gemeinsamen Arbeit miteinander in Einklang gebracht werden?

Mehr Informationen zu Programm und Anmeldeformular >>