Ein Ort für die Kunst

Gustav Seitz in Trebnitz

Am 11. September 2017 – dem 111. Geburtstag von Gustav Seitz – eröffnete die Gustav Seitz Stiftung für den künstlerischen Nachlass des Bildhauers und Zeichners ein neues Zentrum im ehemaligen Waschhaus von Schloß Trebnitz. Das Gebäude wurde vom Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e. V. im Winter 2016/17 saniert und der Stiftung zur Verfügung gestellt.

      

     

Die Zusammenarbeit begann bereits im Sommer 2014, ab März 2015 zeigte die Stiftung ihre Ausstellung „Gustav Seitz in Trebnitz“ im Dorfzentrum in der Remise, in 2016 wurde die Käthe-Kollwitz-Plastik im Garten der Remise enthüllt. Zudem hat die Stiftung bereits zwei Mal auf dem Deutsch-Polnischen Bildhauer-Pleinairs den Gustav Seitz Preis vergeben. Mit der Eröffnung des Museums ist der Umzug der Stiftung von Hamburg nach Trebnitz nun vollendet.

        

Neben erhaltenen Gussmodellen werden hier vor allem Bildwerke in Bronze von Seitz (Groß- und Kleinplastik, Reliefs), sowie seine Zeichnungen und Druckgraphik aufbewahrt, aber auch Briefe, Tagebücher, Druckschriften, Photographien und andere Dokumente. In der öffentlichen Dauerausstellung wird daraus eine repräsentative Auswahl des bildhauerischen Schaffens des Künstlers gezeigt.

In wechselnden Ausstellungen werden einzelne Aspekte des Werkes von Gustav Seitz im Einklang mit dem Bildungsauftrag des Vereins und in Zusammenarbeit mit der Bildungsstätte präsentiert.

Zur Erinnerung an Gustav Seitz und die Bedeutung seines Werks werden auch andernorts Ausstellungen angeregt und unterstützt. Aus dem Fundus der Stiftung werden Leihgaben für Ausstellungen zur Verfügung gestellt.

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag 11 – 17 Uhr
sowie nach Vereinbarung unter 033477-5190 oder info@gustav-seitz-museum.de
Am 24. und 31.12. geschlossen

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Darius Müller
Tel. 033477 519-13
mueller@schloss-trebnitz.de

Mehr über die Gustav Seitz Stiftung erfahren Sie hier: www.gustav-seitz-stiftung.de

Rede von Bernd Schälicke, Vorstand der Gustav Seitz Stiftung, anlässlich der Einweihung der sanierten Remise mitsamt der Gustav-Seitz-Dauerausstellung am 20. März 2015.

Pressestimmen
04.09.2017 Focus online Gustav-Seitz-Museum eröffnet in Trebnitz
05.09.2017 Berliner Morgenpost Brandenburgs erstes Bildhauermuseum
05.09.2017 Schweriner Volkszeitung Seitz‘ künstlerischer Nachlass
05.09.2017 Neues Deutschland Der Nachlass des Bildhauers Gustav Seitz
11.09.2017 ARD Mediathek (Quelle: rbb Kulturradio) Heute eröffnet das Gustav Seitz Museum im Schloß Trebnitz
11.09.2017 rbb24 Gustav-Seitz-Museum in Schloss Trebnitz eröffnet
11.09.2017 Focus online Gustav Seitz Museum eröffnet: Nachlass des Bildhauers
11.09.2017 Berliner Zeitung Gustav Seitz Museum eröffnet: Nachlass des Bildhauers
12.09.2017 Märkische Oderzeitung Brandenburgs neue Kultur-Adresse
12.09.2017 Lausitzer Rundschau Schloss Trebnitz erinnert an Gustav Seitz
30.06.2017 MOZ Bildhauer-Nachlass nun in Trebnitz
23.06.2017 MOZ Altes Waschhaus jetzt architektonisches Kleinod
21.12.2016 MOZ: Neuer Glanz für altes Waschhaus
30.08.2016 MOZ: Metamorphosen des Körpers
17.08.2016 MOZ: Der Torso als Sinnbild des Unvollendeten
12.09.2015 MOZ: Eine Bürgerliche auf dem Thron
11.09.2015 MOZ: Denkmal für Käthe Kollwitz in Trebnitz
25.08.2015 Berliner Zeitung: Seine Kollwitz nun auch in Trebnitz
30.04.2015 MOZ: Große Pläne fürs alte Waschhaus
19.08.2014 MOZ: Werke für einen ganz speziellen Ort
18.08.2014 MOZ: Figürlicher Plastik verpflichtet
15.08.2014 MOZ: Acht Sichten auf den menschlichen Körper
05.08.2014 MOZ: Schloss Trebnitz richtet Pleinair aus
24.07.2014 MOZ: 100 Bewerbungen für Trebnitz-Pleinair
24/25.05.2014 Wochenend-Magazin Journal: Meister der figürlichen Plastik