Gebäude

Die Alte Schmiede

Die Alte Schmiede / Meierei wurde als Wirtschaftsgebäude vor ca. 100 Jahren eigens für die Gutsanlage errichtet. Der 50 Meter lange und ca. 10 Meter breite alte Klinkerbau besteht aus zwei zweigeschossigen Häusern, die durch einen eingeschossigen Zwischenbau verbunden sind, in dem früher die Pferde beschlagen wurden. Zu Zeiten der DDR befand sich in dem Gebäude zuerst weiterhin eine Schmiede, später wurden Wohnungen und ein Friseursalon eingerichtet.

Der Schloß Trebnitz e. V. erwarb das leer stehende Gebäude Ende der 1990er mit dem Ziel, es als Bestandteil des Gutsensembles zu erhalten. Der lange Verfall der vorhergehenden Jahre war in Form von morschen Decken, einstürzenden Dachteilen, abgeblätterten Wänden und sich ausbreitendem Hausschwamm sichtbar.

Die Sanierung des Gebäudekomplexes begann schließlich 2011. Das Gemeinsame Technische Sekretariat der Euroregion Pro Europa Viadrina in Gorzów bewilligte 1,35 Millionen Euro Fördermittel für die deutsch-polnische Begegnungsstätte in Trebnitz. Den nötigen Eigenanteil steuerten neben dem Verein diverse Stiftungen bei. Insgesamt standen 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Bei der Sanierung blieb die Gesamtstruktur des Komplexes bestehen, in dem Zwischenbau entstand ein moderner Seminarraum mit großen Fenstern zur Hofseite. Die Fassade wurde komplett erhalten und gereinigt.

Schmiede Front1 (5)  DSC_0177  DSC_0182

In den beiden Häusern finden sich nun 17 modern ausgestattete Zimmer mit insgesamt 25 Betten im Erdgeschoss und in den oberen Etagen. Das neue Haus soll die Bedingungen für internationale Jugendbegegnungen deutlich verbessern. Die Ein- und Zweibettzimmer werden den Ansprüchen von Betreuern, Workshopleitern und Projektverantwortlichen gerecht. Da es von der Hofseite für den einen Gebäudeteil eine Rampe gibt, ist der Komplex auch für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Bei schönem Wetter feierten zahlreiche Gäste die Eröffnung der Alten Schmiede am 12. Juni 2013.  DSC_0028  DSC_0027 Die musikalische Begleitung kam vom Jazz-Trio von Alexander Beierbach.  Blick von der Alten Schmiede auf das Schloss  Für Kaffee und Kuchen war dank des neu eröffneten Schülercafés gesorgt.

Die Eröffnung der Alten Schmiede wurde am 12. Juni 2013 mit einem Festakt gefeiert. Zu Gast waren Gunter Fritsch, Präsident des Landtages Brandenburg, Gisela Mehlmann, Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Sylwia Pędzińska, Leiterin Gemeinsames Technisches Sekretariat in Zielona Góra, Gernot Schmidt, Landrat Märkisch-Oderland und viele Bürgerinnen und Bürger aus Trebnitz und Umgebung.

Berichterstattung in der Presse
12.06.2013 Märkische Oderzeitung: Alte Schmiede zum neuen Leben erweckt
06.06.2013 Märkische Oderzeitung: Endspurt an der Alten Schmiede
17.06.2011 Märkische Oderzeitung: Alte Schmiede wird Begegnungszentrum

Radiobeitrag zur Alten Schmiede von Raphael Jung:
061213 – Alte Schmiede Trebnitz