Wake up!

Wake-up!

     

Über das Projekt „Wake up!“

Beschreibung und Richtlinien
Das Projekt „Wake up! Intensivierung der informellen Bildung von Jugendlichen in der Gemeinde Łobez durch strategische internationale Partnerschaft” wurde in der Wojewodschaft Westpommern in den Jahren 2016-2018 realisiert. Das Ziel war die Verbesserung der Ausbildung, Schulung und Arbeit mit Jugendlichen in der internationalen Partnerschaft, dank der Einbringung informeller Lehrmethoden, welche für die Bedürfnisse der Einwohner der Region der Gemeinde Łobez ausgearbeitet wurden.

Dem Erreichen dieses Ziels diente der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Partnerorganisationen aus drei Ländern – Polen, Deutschland und den Niederlanden. Resultierend daraus entstand eine Modell-Strategie für die Entwicklung der informellen Bildung sowie ein Handbuch über die Methoden und Hilfsmittel, die bei der Arbeit mit Jugendlichen im ländlichen Raum angewendet werden können. Das Ziel der Ausführenden war die Vorbereitung von Materialien auf eine Art und Weise, die einen weiteren Transfer und die Implementierung in einem beliebigen ländlichen Raum ermöglichen, der mit ähnlichen Bedingungen zu kämpfen hat.

Alle Tätigkeiten, die während der Realisation des Projektes unternommen wurden, wurden durch zwei von Experten geführten Einrichtungen überwacht. Die Ausführung der Projektziele hat wesentlichen Einfluß auf die Politik der Gemeinde im Bereich der Bildung von Jugendlichen und vervollständigt das bestehende Angebot um die informelle Bildung.

       

Projektbausteine

Im Rahmen des Projekts wurden folgende Maßnahmen durchgeführt:
– Internationale Begegnungen und Fortbildungen für das Leitungsteam;
– Gemeinsame Mobilität von Jugendlichen, d.h. Ferienbegegnungen für Teilnehmende aus Polen und Deutschland „Internationale Forschungsreisen in die Vergangenheit und die Zukunft” in den Jahren 2016 und 2017 sowie eine virtuelle Zusammenarbeit unter Anleitung einer/s Trainerin/s in der Zeit zwischen den Begegnungen;
– Die internationale Konferenz „Non-formale Bildung im ländlichen Räumen” im Kreis Labes
– Eine Präsentation der modellhaften Strategie während einer Konferenz des Zentrums für Partizipation und Mediation im ländlichen Raum im Schloss Trebnitz
– Ein Sommerjugendfestival „Wake-up!” in Bonin
– Eine partizipative Ausstellung über die Identität der Region und die Projektdurchführung in Bonin.

Projektdokumentation

Jugendaustausch
Der Jugendaustausch unter dem Namen „Internationale Expedition in die Vergangenheit und die Zukunft” diente dem Ausprobieren von Methoden und Hilfsmitteln der informellen Bildung mit der Zielgruppe. Während zweier Treffen im Sommer in Bonin im Jahr 2016 und 2017 haben Jugendliche aus Berlin und aus dem Gebiet der Gemeinde Łobez, basierend auf den Vorraussetzungen der freien Pädagogik, ihre Ideen in verschiedenen Themenblöcken realisiert, u.a. die Geschichte des Ortes, Neue Medien, digitale Kommunikation.

 

 

 

Die Idee des Austausches war es, den Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine durchweg freie Initiative und Selbstorganisation zu garantieren. Entsprechend der Idee der informellen Bildung haben die Trainer und Trainerinnen eine unterstützende und keine leitende Rolle übernommen. Die Effekte dieser Treffen resultierten in einer Ausstellung für die Einwohner, dem Festival „Wake-up!” sowie einem thematischen Wanderweg, der mit QR-Codes gekennzeichnet ist. Die Methoden, die wir angewendet haben, wurden in einem Handbuch zusammengefasst und u.a. auf der Plattform zur Veröffentlichung von Ergebnissen des Erasmus-Programms sowie auf den Internetseiten der Projektpartner veröffentlicht.

Konferenz „Non-formale Bildung im ländlichen Räumen”
Wir haben mit der internationalen Konferenz unter dem Titel „Informelle Bildung in ländlichen Gebieten” am 12. April 2018 in Łobez unser zweijähriges experimentelles „Wake-up!“-Projekt abgeschlossen. 

„Wake up!“ und „Man muss nur wollen“ sind zwei Botschaften, die uns die ganze Zeit bei der Projektumsetzung begleitet haben. Wir haben auf der Konferenz Hauptvoraussetzungen der informellen Bildung, den Wert der im Rahmen des Projekts erzielten Ergebnisse und deren Verwertbarkeit vorgestellt, und damit auch die Möglichkeit, diese in den Prozessen der breit verstandenen Bildung mit einzubeziehen.

 

 

 

 

 

 

Wir haben modellhafte Abhandlungen präsentiert, die von einem internationalen Expertenteam entwickelt wurden, welche es erlauben sollen, die informelle Bildung in bestehenden Bildungssystemen zu verankern, sowohl auf dem Gebiet der Gemeinde Łobez als auch in anderen ländlichen Gebieten.

Publikationen

Es sind folgende Abhandlungen entstanden:

„Entwicklungsstrategie der informellen Bildung in ländlichen Gebieten am Beispiel der Gemeinde Łobez”. Zum Download bitte hier klicken (2 MB) >>

„Selbstmacher”, ein Kompendium der Methoden und Instrumente zur Anwendung in der informellen Bildung. Zum Download bitte hier klicken (2 MB) >>

Wake up! Bonin_03Wake up! Bonin_04Wake up! Bonin_02

 

 

 

Kooperationen

Förderer
Das Projekt „Wake-up!” wird durch das EU-Programm  Erasmus + gefördert.logo_erasmus_plus

Logo Fundacja Bonin

Partner

Das Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e.V. ist eine Bildungsstätte mit politisch-kulturellem Profil, deren Schwerpunkt auf internationale Austausch-Projekte gelegt ist, hauptsächlich mit Polen und den Ländern Osteuropas. Seit seiner Gründung am 20. März 1992 fördert der Verein die emanzipatorische Erziehung durch Bildungsangebote und die Durchführung mehrnationaler Begegnungsmaßnahmen.
Übergeordnetes Ziel ist die Förderung der Selbstbestimmung und Kritikfähigkeit junger Menschen. Seit 2012 ist das Schloß Trebnitz eine verbandliche Bildungsstätte der Berlin‐Brandenburgische Landjugend e.V..

Der Verein agitPolska Deutsch-Polnische Initiative für Kulturkooperation e.V. wurde 2005 in Bremen gegründet, seit 2010 ist er auch in Berlin sowie im deutsch-polnischen Grenzgebiet aktiv. agitPolska ist eine gemeinnützige Organisation, die hauptsächlich im Rahmen von Projekten des deutsch-polnischen, kulturellen Austausches sowie in der Schulung von Vereinen und Multiplikatoren auslandspolnischer Organisationen und in der informellen Bildung von Kindern und Jugendlichen tätig ist. agitPolska bietet jungen Menschen aus Polen und Deutschland die Möglichkeit, Projekte beiderseits der Grenze zu realisieren.

Die Stiftung Internationales Studien- und Begegnungszentrum Dietrich Bonhoeffer ist eine außerschulische Bildungseinrichtung, die Tätigkeiten im Bereich des interkulturellen Unterrichts, der Initiativen und Bürgerverantwortung, Beteiligung sowie ausgeglichener Entwicklung realisiert. Sie ist darüber hinaus ein Ort für den grenzübergreifenden Dialog und aktive Bürgerverantwortung. Gleichzeitig ist sie unterstützend bei den Prozessen der Demokratisierung im Osten tätig, im Bereich der Gleichberechtigung der Geschlechter und der Vorbeugung von Diskriminierung.

Der Verein Richter ist eine Non-Profit-Organisation, deren Mitglieder Spezialisten auf dem Gebiet der Kunst und der kulturellen Bewegung der Stadt Den Helder (Niederlande) sowie in der Arbeit mit Jugendlichen sind. Hauptziel von Richter ist es, Jugendliche einander näher zu bringen sowie ihnen die zahlreichen Möglichkeiten auf nationaler und internationaler Ebene bewußt zu machen. Während der 20-jährigen Tätigkeit hat das Team der Stiftung aktiv mit allen Ländern der Europäischen Union zusammen gearbeitet.