Internationales Bildungsforum 2020

„Bildung in Europa stärken“- ein internationales Bildungsforum

03.-08. März 2020
Ort: Polen, Tarnowo Podgórne, Gniezno, Poznań

Das internationale Bildungsforum „Bildung in Europa stärken“ findet vom 3. bis 8. März 2020 in Tarnowo Podgórne, Gniezno und Poznan, Polen statt.

Im Vordergrund stehen die gemeinsame Weiterbildung im deutsch-polnischen Kontext, um den brandenburgischen Standortvorteil der Grenzregion künftig besser nutzen zu können, und die gemeinsame Weiterbildung im internationalen Kontext, um europäische Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu stärken. Insofern werden einzelne Aspekte des Themas „Bildung in Europa stärken“ in kleinen internationalen Arbeitsgruppen vertieft. Zugleich soll die Veranstaltung dazu genutzt werden, Möglichkeiten gemeinsamer grenzübergreifender Projekte auszuloten und Planungsideen zu entwickeln.

Die Veranstaltung versteht sich als gemeinsame Lernplattform, als wichtige Informationsquelle für alle am Thema Interessierten, die bereits aktiv sind oder in diesem Bereich aktiv werden möchten sowie als Kommunikations- und Vernetzungsplattform im Rahmen einer Bildungsmesse.

Zielgruppe

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an alle, die sich über Bildungssysteme in Europa, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, neue Technologien, den Aufbau internationaler strategischer Partnerschaften sowie die Möglichkeiten der Finanzierung multikultureller Projekte interessieren. Insofern ist das Format für alle Interessierten offen, im Besonderen spannend ist es für Lehrer*innen, Berufsberater*innen, Multiplikator*innen der Bildungsarbeit, Arbeitssuchende, Absolvent*innen, Auszubildende, Teilnehmende jeden Alters, die sich qualifizieren oder beruflich neu orientieren möchten sowie Jugendliche, die eine Ausbildung anstreben.

Im Programm sind die folgenden Angebote geplant:

  • Theoretische Inputs: Kurzvorträge zu zahlreichen Aus- und Weiterbildungen und  Handlungsempfehlungen zum erfolgreichen Berufseinstieg,
  • ein Studienbesuch,
  • Präsentation von Best Practice-Projekten,
  • verschiedene Treffen vor Ort mit Schulleiter*innen und Schüler*innen, Vertreter*innen von Polizei, Feuerwehr und Berufsberatungsstellen, die als Vorbereitung zum Aufbau strategischer Partnerschaften dienen können sowie
  • zahlreiche praktische Workshops zu Themen wie:
    – Sprachanimation in multikulturellen Projekten,
    – von der Idee zum Handeln – Arbeit an einem Antrag eines Projektes,
    – vor dem Vergessen bewahren – altmodische Druckwerkstätten, künstlerische Buchbindung und Herstellung anderer Ledergegenstände,
    – Hatespeach und neue Technologien- digitale Zukunft ohne Grenzen?
    – Sketchnoting und Infographics als kreatives Werkzeug
    – Freiwilligendienst- neue Chance der Weiterbildung
    – 3D-Drucken im pädagogischen Umfeld

PROGRAMM

03. März 2020
12.00-13.00 Ankunft der Teilnehmer*innen in Tarnowo Podgórne. Unterbringung
und Anmeldung. Mittagsbuffet
13.00-14.00 Offizielle Begrüßung. Vorstellung der Teilnehmer*innen. Interaktive
Methode zur Abfrage und Analyse der Erwartungen und Bedürfnisse
der Gruppe.
14.00-19.00 Inspirationen für die Entwicklung von Bildungsprojekten:
Workshops mit integrierter Kaffeepause (ca. 30 Min. Pause):
• Hatespeach und neue Technologien- digitale Zukunft ohne Grenzen?
• Sketchnoting und Infographics – Dein kreatives Werkzeug im Beruf
Workshops mit integrierter Kaffeepause (ca. 30 Min. Pause):
• 3D-Drucken im pädagogischen Umfeld
• Sprachanimation in multikulturellen Projekten
19.00-19.30 Präsentation & Auswertung der Ergebnisse im Plenum
19.30 Feierliches Abendessen mit den städtischen Behörden und Vertretern
der Woiwodschaft Wielkopolskie. Konzert im Palast in Jankowice

04. März 2020
9.00-9.15 Begrüßung durch den Bürgermeister der Gemeinde Tarnowo Podgórne
im Palast in Jankowice
9.15-9.45 Modellprojekt zur Unterstützung der deutsch-polnischen
Zusammenarbeit in den Bereichen Berufsbildung, Deutschlernen und
Jugendmobilität – Vortrag, Magdalena Antoniewicz, Koordinatorin des
Partnerschaftsbeauftragten des Landes Brandenburg für Region
Wielkopolska
9.45-10.15 Präsentation der internationalen Zusammenarbeit in der Gemeinde
Tarnowo Podgórne, Dr Magdalena Gawrońska-Garstka. Einstieg zur
Gruppenarbeit an Ideen deutsch-polnischer Projekte
10.15-11.00 Podiumsdiskussion zum Thema: “Soziale Sicherheit – globale Probleme
und Lösungen im Bildungswesen”, Dr. Jakub Jakubowski, Fakultät für
Politikwissenschaft Adam- Mickiewicz-Universität in Poznań. Input zur
Gruppenarbeit an interkulturellen Projekten.11.00-13.00 Bildungssysteme in Polen und Deutschland-Präsentation mit
Workshops, Schulamt Poznan. Kleingruppenarbeit mit der Präsentation
der Ergebnisse im Plenum.
13.00-14.00 Mittagessen
14.00-17.00 Studienbesuch Polizeistation, Gemeindeamt Tarnowo Podgórne und
Grundschule Nr. 1 – Diskussion über multikulturelle strategische
Partnerschaften im Bereich Bildung und Berufserfahrung
17.30-20.30 Fahrt nach Gniezno, Check-In Unterkunft
20.30 Abendessen mit einem Gespräch mit dem Landrat von Gniezno.
Kulturelle Präsentation der lokalen Aktionsgruppe

05. März 2020
9.00-10.30 Präsentation der Bildungssysteme in Europa und Afrika sowie
Kleingruppenarbeit mit der Präsentation der Ergebnisse im Plenum.
10.30-11.00 Deutsch für die Karriere – ein Modellprojekt zur Unterstützung des
Deutschlernens im Landkreis Gniezno – Vortrag eines Vertreters
des Landratsamtes in Gniezno, Dr. Renata Rasiska
11.00-11.30 Kaffeepause
11.30- 12.00 Gesundheitsbildung – ein deutsch-polnisch-marokkanisches
Modellprojekt zur Umsetzung von Praxen in Krankenhäusern –
Abdelhafid Catruat, deutsche Stiftung VeNaV und Marokkanischer
Verband DYME- Demokratie und Jugendgemeinschaft Marokko &
Europa
12.00-13.30 Inspirationen für die Entwicklung von Bildungsprojekten:
Workshops:
• Anwendung von authentischen Filmen über Drogensucht in der Arbeit mit
Jugendlichen
• Freiwilligendienst- neue Chance der Weiterbildung
13.30-14.00 Präsentation & Auswertung der Ergebnisse im Plenum
14.00-15.00 Mittagessen
15.00-18.00 Von der Idee zum Handeln – der Projektantrag. Input und Arbeit in
Kleingruppen. Gemeinsame Auswertung und Diskussion
19.00-20.00 Abendessen
20.00 Reise nach Poznan

06. März 2020
9.00-10.30 Frühstück
10.30-12.00 Treffen mit Vertreter*innen des Marschallamtes der Region
Wielkopolska, dem Direktor der Bildungsabteilung des Stadtamts von
Poznań, Vertreter*innen des Bildungsrates Poznań – Diskussion über
die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit
12.00-13.00 Teilnahme an der offiziellen Eröffnungsgala der Bildungsmesse in
Poznań
13.00-14.00 Mittagessen
14.00-18.00 Kleingruppenarbeit an internationalen Projekten mit Vertreter*innen von
Polizei, Feuerwehr, Berufsberatungsstellen – praxisorientierte
Workshops und Vorbereitung zum Aufbau strategischer
Partnerschaften, Dr. Mariusz S. Kubiak
19.00 Abendessen, im Anschluss: interkultureller Abend

07. März 2020
8.00-8.30 Frühstück
8.30-9.30 Fahrt nach Mniszki
9.30-13.30 Besuch des Zentrums für regionale und Umweltbildung in Mniszki –
Teilnahme an Demonstrationswerkstätten für aussterbende Berufe –
Schmied, Schuhmacher, Töpfer, Weidenkorbflechter, Imker
13.30-15.00 Mittagessen
15.00-18.00 “Der Heiratsvermittler“ – Arbeit in Teams an zukünftigen Projekten
19.30 Abendessen und Abschiedsabend

08. März 2020
8.00 Frühstück.
9.00-9.30 Präsentation der Arbeitsergebnisse des „Heiratsvermittlers“- Ideen
der zukünftigen deutsch-polnischen Projekte im Bereich Bildung
und Weiterbildung
9.30-11.00 Erstellung eines Kalenders mit weiteren Aktivitäten (Konferenzen,
Projekte, Austausch, Studien- und Vorbereitungsbesuche)
11.00-12.30 Die Verbreitung und Förderung von Projektergebnissen mit neuen
Technologien-praxisorientiertes Workshops (Social Media)
12.30- 13.30 Mittagessen
13.30-15.00 Reflexion und Evaluation

Die Veranstaltung ist als Bildungsurlaub anerkannt!

Kontakt und Anmeldung
Magdalena Antoniewicz