Konferenz “Gerne auf Polnisch”

„Chętnie po polsku – Gerne auf Polnisch“

Erfolge, Hindernisse und Konzepte zum Thema Polnisch-Unterricht in Brandenburg
05.-06. April 2019
Bildungs- und Begegnungszentrum Schloß Trebnitz e.V.

Schloß Trebnitz e.V. als Partnerschaftsbeauftragter des Landes Brandenburg für Großpolen organisiert in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut in Darmstadt eine zweitägige Konferenz über die Situation des Polnisch-Unterrichts in Brandenburg. Dabei geht es sowohl um den schulischen als auch um den außerschulischen Polnisch-Unterricht für alle Altersklassen. Es sollen vor allem konkrete, erfolgreiche Beispiele beleuchtet und bilanziert werden und die Gelegenheit zum Informationsaustausch gegeben werden. Die Kooperationspartner informieren über ihre Initiativen und Projekte für die Werbung für den Polnisch-Unterricht, die Referent*innen berichten über organisatorische und didaktische Probleme des Polnisch-Unterrichts und stellen Lösungsansätze vor.

Anmeldung zum Download >>
Programm zum Download >>

PROGRAMM

Freitag, 5. April 2019

bis 14.00 Anreise der Teilnehmer*innen

14.00 –14.30 Begrüßung der Gäste durch
– Darius Müller, Leiter von Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.
– Dr. Thomas Drescher, Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
– Manfred Mack, Deutsches Polen-Institut, Darmstadt
Organisatorisches, Programmvorstellung

14.30–14.50 Impulsreferat, Polnisch-Unterricht an der brandenburgischen Schule,
Dr. Thomas Drescher, MBJS

14.50-15.10 Impulsreferat, Polnisch-Unterricht außerschulisch
Claudia Löwenberg, Brandenburgischer Volkshochschulverband e.V.

15.10-15.20 „Polnisch-Lernen aus Spaß“ – eine Teilnehmerin des Polnisch-Kurses am Schloss Trebnitz berichtet

15.20–16.45 Visitenkartenparty mit integrierter Kaffeepause
Kennenlernen der Teilnehmer*innen

17.00-17.30 Schulinitiativen des DPI, www.poleninderschule.de, PolenMobil, Manfred Mack, Deutsches Polen-Institut,

17.30-18.30 Polnisch-Unterricht in Brandenburg aus der zivilgesellschaftlichen Perspektive
Teilnehmende diskutieren mit:
– Klara Geywitz, Polnisch lernende MdL
– Katrin Becker, Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum
– Christian Schmidt, Gesellschaft für deutsch-polnische Nachbarschaft – Sąsiedzi e.V.
Moderation: Darius Müller, Schloß Trebnitz e.V.

18.30–19.30 Abendessen

19.30–20.45 Geführter Spaziergang durch das Schlossensemble mit dem historischen Schlosspark, dem Dorfzentrum (Dorfladen und deutsch-polnisches inklusives Juniorcafé), dem Gustav Seitz Museum und dem Internationalen Archiv für Heilpädagogik.

21.00 Informeller Austausch

Samstag, 6. April 2019

8.00–9.00 Frühstück

9.00–11.00 Projektbörse: Vorstellung von Beispielen guter Praxis (mit integrierter Kaffeepause)

AG 1: Polnisch-Förderung in Brandenburg und Vorpommern im Rahmen des INTERREG-Projektes „Nachbarspracherwerb von der Kita bis zum Schulabschluss“, Prof. Dr. Bernhard Brehmer und Agnieszka Zawadzka, Universität Greifswald, Agnieszka Misiuk, RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V.

AG 2: Unterrichtsmethoden in heterogenen Gruppen. Liliana Barejko-Knops: Verein der Polnischlehrer und Pädagogen e.V. in Deutschland

AG 3: Vorstellung eines Kurzfilms und weiterer Maßnahmen der Stadt Posen (Poznań) zur Förderung des Deutsch-Unterrichts, Magdalena Antoniewicz, Koordinatorin des Partnerschaftsbeauftragten des Landes Brandenburg für Großpolen/Wielkopolska

11.00-12.00 Plenum: Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse der Projektbörse

12.00-12.30 Schlussfolgerungen für die nachhaltige Förderung des Polnisch-Unterrichts in Brandenburg

12.30–13.00 Die Tagung endet mit einem gemeinsamen Imbiss

Für die Veranstaltung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kontakt und Anmeldung:
Karolina Bernal
ed.zt1558901198inber1558901198t-sso1558901198lhcs@1558901198lanre1558901198b1558901198
per Fax: 033477 / 519-15

Veranstaltungsort:
Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e.V.
Platz der Jugend 6
15374 Müncheberg OT Trebnitz
Informationen zur Anfahrt >>