Archiv

Archiv 2014

08.12.-12.12.2014 
Weihnachtsbus
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

15.11.-18.11.2014
Odra-Oder-Odra
In dem Projekt wollen wir mit Hilfe von Zeitzeugen die totalitäre Geschichte des 20. Jh., exemplarisch anhand von Lebensläufen der Menschen, die an der Oder leben bzw. gelebt haben , darstellen. In einer deutsch-polnisch-tschechischen Kooperation von acht Organisationen wird die Oder damit selbst als Erinnerungsort sicht- und erfahrbar.

04.11.-08.11.2014
Schülerfirma
Die „Deutsch-Polnische inklusive Schülerfirma“ ist ein pädagogisches Projekt des Bildungs- und Begegnungszentrum Schloß Trebnitz und wird gefördert vom Bundesinnovationsfond des Bundesfamilienministeriums. Die Grundidee unserer Schülerfirma ist innerhalb der Bildungsstätte, ein “Miniunternehmen” mit festgelegten Regeln zu gründen, die den realen Bedingungen der Wirtschaft möglichst nahe kommen sollen, aber in Wirklichkeit eine Simulation ist. Die Schülerfirma “Café Trebnitz” wird mit einem öffentlich zugänglichen Ladengeschäft in der neusanierten Schmiede präsent sein.

23.10.2014, 20:30 Uhr
Schlossgespräch
Sucht und Suchtmittel im ländlichen Raum

In Zusammenarbeit mit der Drogenberatung und Berlin-Brandenburgischen Landjugend
Viele Fragen stellen sich zu dem Konsum von Rauschmitteln im ländlichen Brandenburg. Allein in Märkisch-Oderland sind im vergangenen Jahr über 700 Cannabispflanzen sichergestellt worden, die Alkoholkontrollen auf den Brandenburger Strassen nehmen zu, besonders alarmierend scheint aber die Zunahme des Konsumenten von Kokain und Crystal Meth zu sein. Was steckt hinter den Zahlen und Zeitungsberichten und wie reagieren Behörden und Zivilgesellschaft auf diese Tendenzen? Um die Substanzen und ihre Wirkungen risikofrei kennenzulernen laden wir die Fotografin Sarah Schönfeld ein, ihre Bilder der Suchtmittel vorzustellen.
Moderation: Oliver Spatz
Eintritt: 4€ (inkl. Buffet)
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

20.10.-24.10.2014 
Steinhöfel+Czermin
Kontakt: Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12 
Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

17.-19.10.2014
Künstlerisches Reisetagebuch
Eine kreative Erkundung der Umgebung mit allen Sinnen und der Künstlerin Antonia Duende.
Mehr Informationen zum Seminar, zu Kosten und Anmeldung gibt es hier.

25. 09. 2014, 19:00 Uhr
Schlossgespräch
Zwangsmigration in Polen. Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Beata Halicka
Prof. Dr. Beata Halicka lehrt ost-mitteleuropäische Geschichte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Sie ist Autorin von zahlreichen Monographien, Buchbeiträgen und Artikeln sowie Herausgeberin von Sammelbänden. Ihre Promotion über die Rezeption der polnischen Literatur in Deutschland nach 1945 bekam sie an der Universität in Vechta im Jahre 2001. Seit 2003 war sie Projektmitarbeiterin an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), ihr aktuelles Habilitationsprojekt zum Thema: „Polens Wilder Westen“ – erzwungene Migration und kulturelle Aneignung des Oderraumes, 1945-1948 soll im Mittelpunkt dieses Schloßgespräches stehen.
Moderation: Darius Müller
Eintritt: 4€ (inkl. Buffet)
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

23.09.2014, 10:30 – 16:30 Uhr
3. Netzwerk-Konferenz
Thema: “Zivilgesellschaftliche Entwicklung im ländlichen Raum. Generationsübergreifende Projekte als mögliche Formen eines gemeinsamen Wegs.” 

21.09.-27.09.2014
Fair Signs – Fair Play! Eine europäische inklusive Jugendbegegnung zu Sport und Fairness
Das Projekt “FAIR SIGNS – FAIR PLAY!” ist eine europäische inklusive Jugendbegegnung zu Sport und Fairness. Eine Woche lang werden sich jeweils 8 Jugendliche aus Deutschland, den Niederlanden, Polen und Rumänien im Alter von 15-19 Jahren kennenlernen, gemeinsam Sport machen und sich mit Teamwork und Fairness beschäftigen.
Projektleitung: Darius Müller, Mareike Mischke, ed.ua1561546080sierk1561546080@ekhc1561546080sim1561546080
Partner: Kreisau-Initiative e.V. (Deutschland), Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung (Polen), Fair Signs Group Netherlands (Niederlande), SOS Satele Copiilor Romania (Rumänien)
Förderer: Programm „Jugend in Aktion“ der EU
Kontakt: Mareike Mischke, ed.ua1561546080sierk1561546080@ekhc1561546080sim1561546080

17.09.-19.09.2014
Jugendforum 2014 
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

17.09. 2014, 20:30 Uhr
Schlossgespräch
Heimat Oberschlesien mit Jan Walentek und seinen Filmen
Oberschlesien ist die Heimat vieler Spätaussiedler, die in den 80er Jahren nach Deutschland gekommen sind; für viele dieser Menschen hat es immer noch eine magische Anziehungskraft.
Die vielschichtige Kulturgeschichte spiegelt sich in dem Werk des Filmemachers und Grafikers Jan Walentek, der mit seinem Kurzfilm „Die Sonne in meinem Fernseher“ den Trebnitzer Kurzfilmwettbewerb „Portret}Polonia“ im Jahr 2013 gewonnen hat. Jan Walentek, der 1945 in Ligota (Ellguth) in Kattowitz geboren ist, gelingt es in seinem Werk, die Erinnerung in starke grafische und einprägsame Bilder zu fassen. In seinen klugen und selbstironischen Texten erweitert er den Blick auch auf die bundesrepublikanische Gegenwart.
Moderation: Oliver Spatz
Eintritt: 4€ (inkl. Buffet)
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

09.09.-12.09.2014 
„Meine Fähigkeiten zu deinen Fähigkeiten“, Deutsch-polnische, inklusive Juniorfirma (Endevaluation)
Das 2013 gestartete Projekt „Deutsch-Polnische inklusive Schülerfirma“ wird fortgesetzt: Die Grundidee ist innerhalb der Bildungsstätte ein simuliertes “Miniunternehmen” mit festgelegten Regeln zu führen, die den realen Bedingungen der Wirtschaft möglichst nahe kommen sollen. Seit dem ist das Café „Kaffee zum Glück“ mit einem öffentlich zugänglichen Ladengeschäft in der neusanierten Schmiede präsent. In diesem Jahr werden die Jugendlichen die Rolle der Multiplikatoren übernehmen und neue Teilnehmer einweisen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

04.08.-08.08.2014 
Steinhöfel+Czermin
Kontakt: Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12 
Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

02.08.-16.08.2014 
Workcamp
Auch dieses Jahr findet in Schloß Trebnitz wieder ein Workcamp statt, das Kindern und Jugendlichen 10 Tage Ferienfreizeit bietet, die von internationalen Freiwilligen geplant und durchgeführt wird. Die Angebote und Workshops werden sich dieses Jahr thematisch vor allem um Nachhaltigkeit und Ressourcenbewusstsein drehen, decken aber auch die gewohnten Aspekte einer Ferienfreizeit (Spiele, Sportangebote, kreative und künstlerische Workshops, erlebnispädagogische Aktivitäten, Lagerfeuer, Grillen, Nachtwanderungen usw.) ab. Das besondere am Workcamp ist, dass in ihm nicht allein Kindern und Jugendlichen durch Erwachsene ein Programm geboten bekommen, sondern junge internationale Freiwillige auch von den Kindern und Jugendlichen lernen und mit ihnen gemeinsame Erfahrungen machen können.
Partner: Service Civil International (SCI), Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung Brandenburger Kinder und Jugendlicher mbH
Förderer: Brandenburgisches Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Stiftung “Großes Waisenhaus” zu Potsdam
Kontakt: Nikolaus Teichmüller (Projektleiter), moc.l1561546080iamto1561546080h@rel1561546080leumh1561546080ciets1561546080ualok1561546080in1561546080

05.07.2014, 9.00 – 21.00
Schlossgespräch
Polnische Kommunalstruktur und die polnische Zivilgesellschaft
Exkursion in den Landkreis Gorzòw

Stellv. Landrat des Landkreises Gorzòw (Landsberg an der Warthe), Grzegorz Tomczak, Vorsitzender der Stiftung zur Entwicklung der lokalen Demokratie in Stettin, Dominik Gorski
Mit dem zunehmenden Interesse an der euroregionalen Zusammenarbeit in Ostbrandenburg und Westpolen wächst auch das Interesse an dem Aufbau und der Struktur polnischer Institutionen, Vereine, Stiftungen und anderer Einrichtungen. Oft sind die Strukturen und Zuständigkeiten unterschiedlich und erschweren die deutsch-polnische Kooperation. Diese Exkursion soll das Wissen über die polnische Kommunalstruktur an konkreten Beispielen vor Ort und im Gespräch mit den polnischen Akteuren vertiefen und zudem helfen, weitere Kontakte zwischen Bürgern und Organisationen herzustellen und zu vertiefen. 
Moderation: Darius Müller
Mit Simultanübersetzung Deutsch-Polnisch-Deutsch.
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

04.-06.07.2014(Fr. 10:30 – So 15:30)
KÜNSTLERISCHES REISETAGEBUCH
Eine kreative Erkundung der Umgebung mit allen Sinnen und der Künstlerin Antonia Duende
Normalpreis: 109 EURO, zzgl. Materialkosten: 7€
Frühbucher (bis 30.5.): 89 EURO
Anreise am 3.Juli bis 17:00 ist gegen Buchung einer zusätzlichen Übernachtung möglich.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.

26.-29.06.2014
KOMMUNIKATION KREATIV
Training und Spaß mit der Bildhauerin Silke Hahn
Wünschen Sie Ihre Kompetenz in Auseinandersetzungen zu stärken?
Wollen Sie Ihre kommunikativen Fähigkeiten um lösungsorientierte Gesprächsführung bereichern?
Möchten Sie im Umgang mit Konflikten eine gelassene wertschätzende Haltung erlangen?
Wollen Sie alte Muster durchbrechen und neue Wege entdecken?
Preise: 129 EURO, 189 PLN
Frühbucher (bis 2. April 2014): 109 EURO, 165 PLN
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

26.06.-28.06.2014
Zentrum für Partizipation und Meditation im ländlichen Raum
Das Zentrum für Partizipation und Mediation im ländlichen Raum bietet seit 2013 Fortbildungen im Rahmen der Ausbildung zum Konfliktmanager und Partizipationsberater. Die Teilnehmer sind Haupt- und Ehrenamtliche der Berlin-Brandenburgischen Landjugend.
Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms “Zusammenhalt durch Teilhabe”
Projektleiter: Anna Czechowska, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080akswo1561546080hcezc1561546080, 033477/519-18

21.06.-22.06.2014 
Stim(m)ulus – grenzübergreifende Stimmen hörbar machen III
Ein Deutsch-Polnisches Chorprojekt mit einer anschließenden Performance an einem spannenden Ort in der Grenzregion.
Kontakt: Rebekka Uhlig, Oliver Spatz, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080ztaps1561546080
Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

20.06.-22.06.2014 
Landesjugendring
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

15.06.-21.06.2014 
Klassenreise zur Musik
Das Projekt „Klassenreise zur Musik“ wurde aus der Initiative des deutschen Komponisten, Autors von Liedern und Musikproduzenten, Rolf Zuckowski, ins Leben gerufen, dessen Stiftung seit November 2012 Partner vom Bildungs- und Begegnungszentrum Schloß Trebnitz ist. Das Ziel der deutsch-polnischen Jugendbegegnung für Kinder im Alter von zehn Jahren ist es, die gegenseitigen Kontakte und Beziehungen zwischen deutschen und polnischen Kindern mit Methoden wie aktives Musizieren, Tanzen, gemeinsame Spiele sowie der Vorbereitung eines Abschlusskonzerts für die Eltern und andere eingeladene Gäste, zu fördern. 
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080

13.06.-15.06.2014 
Vorbereitungstreffen Fair Signs – Fair Play! 
Eine europäische inklusive Jugendbegegnung zu Sport und Fairness
Das Projekt “FAIR SIGNS – FAIR PLAY!” ist eine europäische inklusive Jugendbegegnung zu Sport und Fairness. Eine Woche lang werden sich jeweils 8 Jugendliche aus Deutschland, den Niederlanden, Polen und Rumänien im Alter von 15-19 Jahren kennenlernen, gemeinsam Sport machen und sich mit Teamwork und Fairness beschäftigen.
Projektleitung: Darius Müller, Mareike Mischke, ed.ua1561546080sierk1561546080@ekhc1561546080sim1561546080
Partner: Kreisau-Initiative e.V. (Deutschland), Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung (Polen), Fair Signs Group Netherlands (Niederlande), SOS Satele Copiilor Romania (Rumänien)
Förderer: Programm „Jugend in Aktion“ der EU
Kontakt: Mareike Mischke, ed.ua1561546080sierk1561546080@ekhc1561546080sim1561546080

12.06.2014, 19:00 Uhr
Schlossgespräch
Wir werden wieder mehr: Der Mikrozensus von Müncheberg
Referenten: Uta Barkusky, Bürgermeisterin von Müncheberg, Peter Buch, Ortsvorsteher von Trebnitz, Herr Salabaria vom Statistikamt des Landkreises MOL, Doris Steinkraus, Märkische-Oderzeitung
Das Jahr der Statistik 2013 hat überraschende Ergebnisse für den Osten Brandenburgs gebracht. Neben neuen Daten über die Gesundheit, die Haushaltseinkommen und die Familienverhältnisse in Brandenburg haben vor allem die Perspektiven über die Bevölkerungsperspektive aus dem Mikrozensus für Aufsehen gesorgt. Nach vielen Jahren der Abwanderung von Bevölkerung beobachten die Volkszähler/-innen wieder Zuwanderung und andere positive Tendenzen in und um Müncheberg und Trebnitz. Wie kann man die guten Nachrichten für eine bessere Entwicklung des ländlichen Raumes in Ost-Brandenburg nutzen?
Moderation: Oliver Spatz
Eintritt: 4€ (inkl. Buffet)
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

07.06.-15.06.2014
Local in Global-Future Game
Kontakt: 
Vinzenz Kratzer, ed.ua1561546080sierk1561546080@rezt1561546080ark1561546080

24.05.-25.05.2014 
Stim(m)ulus – grenzübergreifende Stimmen hörbar machen II
Ein Deutsch-Polnisches Chorprojekt mit einer anschließenden Performance an einem spannenden Ort in der Grenzregion.
Kontakt: Rebekka Uhlig, Oliver Spatz, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080ztaps1561546080, Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

23.05.-25.05.2014 
Landesjugendring
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

15.05.-18.05.2014
Zentrum für Partizipation und Meditation im ländlichen Raum
Das Zentrum für Partizipation und Mediation im ländlichen Raum bietet seit 2013 Fortbildungen im Rahmen der Ausbildung zum Konfliktmanager und Partizipationsberater. Die Teilnehmer sind Haupt- und Ehrenamtliche der Berlin-Brandenburgischen Landjugend.
Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms “Zusammenhalt durch Teilhabe”
Projektleiter: Anna Czechowska, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080akswo1561546080hcezc1561546080, 033477/519-18

08.05.2014, 19:00 Uhr
Schlossgespräch
Abhängig oder autark – Die Energiewende vor Ort
Referenten:
 Waclaw Idziak, MdB Hans-Georg von der Marwitz, Grit Körmer, Gernot Schmidt
Der Anteil regenerativer Energieformen am Energiemix ist in Brandenburg hoch, die Erzeugung und der Verkauf von Wind- und Sonnenstrom wie auch von Biogas hat in den letzten Jahren für bäuerliche Betriebe teilweise eine übergeordnete wirtschaftliche Bedeutung bekommen. Das Schlossgespräch zur Energiewende soll nicht nur die gegenwärtigen Bedingungen dieser Entwicklung diskutieren, sondern auch die zukünftigen Perspektiven der Energiewende für den ländlichen Raum diskutieren. Geplante Stichpunkte sind auch der Landschaftsschutz, der Tourismus, die regionale Wirtschaft und die Entwicklung der ländlichen Räume auf der polnischen Seite der Oder.
Moderation: Oliver Spatz
Mit Simultanübersetzung Deutsch-Polnisch-Deutsch.
Eintritt: 4€ (inkl. Buffet)
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

06.05.-09.05.2014 
„Meine Fähigkeiten zu deinen Fähigkeiten“, Deutsch-polnische, inklusive Juniorfirma (Zwischenevaluation)
Das 2013 gestartete Projekt „Deutsch-Polnische inklusive Schülerfirma“ wird fortgesetzt: Die Grundidee ist innerhalb der Bildungsstätte ein simuliertes “Miniunternehmen” mit festgelegten Regeln zu führen, die den realen Bedingungen der Wirtschaft möglichst nahe kommen sollen. Seit dem ist das Café „Kaffee zum Glück“ mit einem öffentlich zugänglichen Ladengeschäft in der neusanierten Schmiede präsent. In diesem Jahr werden die Jugendlichen die Rolle der Multiplikatoren übernehmen und neue Teilnehmer einweisen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

02.05., 12 Uhr-04.05.2014 Uhr, 23. August*
“DA BRAUT SICH WAS ZUSAMMEN: ZWEI BIER, BITTE!”
Dt.-pol. Seminar für Kulinariker und (werdende) Heim-Braumeister*innen
Preise: 129 EURO, 189 PLN, 
Frühbucher (bis 2. April 2014): 109 EURO, 165 PLN 
(inkl. Unterkunft, Verpflegung, Seminar, Sprachmittler und Rohstoffe)
Begrenzte Teilnehmerzahl, um baldige Anmeldung wird gebeten. 
*Verkostung in der Deli-Gallery Łubo Dubo in Gorzów Wlkp.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.

26.04.-27.04.2014 
Stim(m)ulus – grenzübergreifende Stimmen hörbar machen I
Ein Deutsch-Polnisches Chorprojekt mit einer anschließenden Performance an einem spannenden Ort in der Grenzregion.
Kontakt: Rebekka Uhlig, Oliver Spatz, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080ztaps1561546080
Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

26.04.-04.05.2014
Young Journalists on Tour – Football and Sustainability
Young Journalists on Tour is a training for young people who want to gain professional experience in print media. The project has been conducted for years in different locations in Germany, and Poland; usually combining topics like sustainable development with training and application of journalistic skills and techniques.
Supported by the EU programme Youth in Action
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.
Kontakt: Vinzenz Kratzer, ed.ua1561546080sierk1561546080@rezt1561546080ark1561546080

11.04.-13.04.2014
Da kommt die Flut!
Eine theatrale Recherche an deutschen und polnischen Schauplätzen für Schauspiel-Interessierte, von und mit der Schauspielerin Isabella Lewandowski.
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

10. April 2014 19:00 Uhr 
Schlossgespräch
„Kennen wir uns?“ – touristische Netzwerke

Referenten: Lara Buschmann (Klosterland e.V.), Wolfram Seyfert, Ellen Rußig (Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.)
In den vergangenen Jahren sind auch in Ostbrandenburg viele Ortschaften, Bauwerke und Denkmäler touristisch erschlossen und zugänglich gemacht worden. Was die Bewohner/-innen der Region schon lange wussten, wird nun auch für Besucher/-innen sichtbar, die vielfältige Geschichte spiegelt sich auch im kulturellen Erbe, das in Kirchen und Klöstern sichtbar wird. Ein bemerkenswerter Weg dieser Standorte ist die Gründung von (grenzübergreifenden) Netzwerken, die Wissen und Erfahrungen austauschen und damit zu der Attraktivität von erhaltenen, wieder aufgebauten und ruinösen Bauten beitragen. Wir haben drei wichtige Akteure eingeladen, ihre Netzwerke und Partner vorzustellen.
Moderation: Oliver Spatz
Eintritt: 4€ (inkl. Buffet)
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

08.04.-25.04.2014 
„Meine Fähigkeiten zu deinen Fähigkeiten“, Deutsch-polnische, inklusive Juniorfirma (Zwischenevaluation)
Das 2013 gestartete Projekt „Deutsch-Polnische inklusive Schülerfirma“ wird fortgesetzt: Die Grundidee ist innerhalb der Bildungsstätte ein simuliertes “Miniunternehmen” mit festgelegten Regeln zu führen, die den realen Bedingungen der Wirtschaft möglichst nahe kommen sollen. Seit dem ist das Café „Kaffee zum Glück“ mit einem öffentlich zugänglichen Ladengeschäft in der neusanierten Schmiede präsent. In diesem Jahr werden die Jugendlichen die Rolle der Multiplikatoren übernehmen und neue Teilnehmer einweisen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

31.03.-04.04. 2014
Dozentenfortbildung Kompaktkurs III
Für Kunst- und Kulturschaffende, die sich beruflich in Richtung Ostbrandenburg und Westpolen orientieren möchten und die sich vorstellen können, ihr künstlerisches Thema in die kulturelle Bildung zu bringen, läuft seit letztem Jahr ein neues Projekt in Trebnitz (Mark). Die Fortbildung richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende, die bereits professionelle Erfahrung in ihrem Metier gesammelt haben und Freude am Umgang mit Publikum, Gästen und Themen der Region und kulturinteressierten Menschen – insbesondere aus Deutschland und Polen – haben. 
Kontakt: Oliver Spatz, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080ztaps1561546080, Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

28.03-30.03.2014
Mein Auftritt
Präsenz- und Stimmtraining für Bildungspersonal und andere Interessierten aus Deutschland und Polen mit der Schauspielerin Katja Klemt.
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

23.03.-28.03.2014
IN – Inklusion International Grundlagen der inklusiven internationalen Jugendarbeit
Das Projekt “IN-Inklusion International” ist ein Training, bei dem Akteure/Innen der (inter-)nationalen Jugendarbeit ermutigt werden, ihren Projekten eine inklusive Perspektive zu verleihen und sich Heilpädagogen/Innen internationalisieren. Durch Trainingskurse werden die Teilnehmenden befähigt, selbst internationale Austauschprojekte mit inklusivem Charakter zu initiieren und durchzuführen.
Projektleiter und Moderatoren: Agnieszka Ćwieląg, Elżbieta Kosek, ed.ua1561546080sierk1561546080@keso1561546080k1561546080
Partner: Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung, Dětské Centrum Paprsek, Diakoniewerk Gallneukirchen, Kreisau-Initiative e.V.
Förderer: Programm „Jugend in Aktion“ der EU
Kontakt und Anmeldungen: Elżbieta Kosek, ed.ua1561546080sierk1561546080@keso1561546080k1561546080

21.03.-23.03.2014 
Relaks! Yogawochenende in Schloss Trebnitz
Vor Frühlingsbeginn innere Ruhe & Leichtigkeit finden! Hier kann sich jeder kurz vor Frühlingsbeginn noch einmal so richtig erholen. Ein ganzes Wochenende Yoga mit der erfahrenen Lehrerin Tina Haseney in wunderbarer Umgebung. Dazu verwöhnt eine leichte rein vegetarische Küche die Sinne mit vielen regionalen & saisonalen Zutaten.
Kontakt: Oliver Spatz, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080ztaps1561546080, Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12
Mehr Informationen finden Sie unter diesem Link.

21.03.-23.03. 
Europa ist was wir draus machen!
Kontakt: 
Christopher Lucht, ed.ap1561546080oruee1561546080vitke1561546080psrep1561546080@thcu1561546080l1561546080

10.03.-14.03.2014
Deutsch-polnischer Fachaustausch
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16

09.03.-15.03.2014
Mobilé – Eine internationale Jugendbegegnung zu Mobilität und Empowerment
MOBILÉ ist eine internationale Begegnung für Jugendliche aus Deutschland, Polen, der Ukraine und Moldawien im Alter von 15 bis 19 Jahren. 32 junge Polen, Deutsche, Moldawier und Ukrainer beschäftigen sich mit den Chancen, die Mobilität innerhalb Europas Jugendlichen bietet und lernen gleichzeitig, wie sie diese Chancen nutzen können. Bei Workshops lernen sie aktiv zu werden und eigene Initiative in Bezug auf ihr Leben und ihr lokales Umfeld zu ergreifen.
Partner: Kreisau-Initiative e.V. (Deutschland), Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung (Polen), ChangeLog Foundation (Ukraine), MilleniuM (Moldawien)
Förderer: Programm „Jugend in Aktion“ der EU
Kontakt: Mareike Mischke, ed.ua1561546080sierk1561546080@ekhc1561546080sim1561546080

06.03.2014, 19:00 Uhr
Schlossgespräch
Roma in Polen
Ausgehend von der Biografie der Roma-Dichterin Bronisława Wajs, auch Papusza genannt, haben polnische Filmemacher der Geschichte der Roma in Polen nachgespürt. Das Thema hat für die Region eine besondere Bedeutung, denn Papusza hat in der Region gelebt, bis heute erinnert ein Festival in Landsberg an der Warthe (Gorzòw Wlkp.) an ihr Erbe. Wir betrachten das Thema als eine Möglichkeit, über das Zusammenleben mit Roma und anderen Minderheiten in einem  vereinten Europa ins Gespräch zu kommen.
Moderation: Oliver Spatz
Mit Simultanübersetzung Deutsch-Polnisch-Deutsch.
Eintritt: 4€ (inkl. Buffet)
Gefördert durch die brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.

27.02.-02.03.2014
Zentrum für Partizipation und Meditation im ländlichen Raum
Das Zentrum für Partizipation und Mediation im ländlichen Raum bietet seit 2013 Fortbildungen im Rahmen der Ausbildung zum Konfliktmanager und Partizipationsberater. Die Teilnehmer sind Haupt- und Ehrenamtliche der Berlin-Brandenburgischen Landjugend.
Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms “Zusammenhalt durch Teilhabe”
Projektleiter: Anna Czechowska, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080akswo1561546080hcezc1561546080, 033477/519-18

27.02.2014
Die Kunstfalte / Sehen – Hören – Bügeln
Die Künstlerin Alexandra Karrasch und die Schriftstellerin Regina Raderschall umgarnen Sie mit Materialverwicklungen, Schubladendenken und Waldeslust – und immer wird gebügelt.
Ein Abendprogramm von und mit Alexandra Karrasch, Ortwig und Regina Raderschall
Beginn um 20:00, Teilnahmegebühr 4 Euro.  

27.02.2014
Projektvernissage Dozentenfortbildung II
Die Teilnehmer/-innen des zweiten Durchgangs der Dozentenfortbildung der Erwachsenenbildung stellen ihre zukünftigen Projekte der deutsch-polnischen Öffentlichkeit vor. 

21.02.-23.02.2014
odra.net
odra.net ist ein deutsch-polnisches Jugendpartizipationsprojekt. Junge Menschen aus dem Oderraum treffen sich, um gemeinsam an der ersten deutsch-polnischen Internetzeitung von und für Jugendliche zu arbeiten, dadurch eine eigene öffentliche Stimme erhalten, um so den Grenzraum sowie das Zusammenwachsen der Zivilgesellschaften zu (be)fördern.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.
Moderatoren und Dolmetscher: Markus Nowak & Agnieszka Hreczuk
Partner: Evangelisches Johanniter-Gymnasium, Wriezen & Zespół Szkół im. Marii Skłodowskiej-Curie, Kostrzyn
Förderer: Programm „Jugend in Aktion“ der EU, Landesjugendring Brandenburg
Kontakt: Markus Nowak (Projektleiter), ten.n1561546080otdli1561546080btxet1561546080@kawo1561546080n1561546080

21.02.-23.02.2014
Oderpaare
“Oderpaare” ist ein von der Euroregion Pro Viadrina gefördertes Schülerprojekt. Deutsche und polnische Schüler (Kostrzyn, Seelow, Wriezen) interviewen deutsche und polnische Paare links und rechts der Oder. Die Ergebnisse werden auf einem bilingualen Internetportal veröffentlicht.
Projektleiter: Tobias Lenel/Ewelina Wanke
Moderatoren: Robert Dobe, Lukas Majka, Yanna Piemont-Goerisch
Kontakt: Tobias Lenel, moc.l1561546080oa@nl1561546080blene1561546080l1561546080

07.02.-09.02.2014 
Kulturbiuro Regionalpädagogik 
Kontakt: Oliver Spatz, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080ztaps1561546080
Emilia Fabianczyk, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080kyzcn1561546080aibaf1561546080, 033477/519-12

03.02.-08.02.2014
Schreib-Werkstatt “Übermorgen – nimm die Zukunft in die Hand”
Die einwöchige Schreib-Werkstatt zum Thema “Übermorgen – nimm die Zukunft in die Hand” bringt Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren zusammen, um das Thema technischer Fortschritt und Zukunft aus dem jugendlichen Blickwinkel zu betrachten und literarisch zu bearbeiten. Abschließend werden die Ergebnisse auf einer Lesung der Öffentlichkeit präsentiert sowie als Textsammlung veröffentlicht.
Projektleitung: 
Marina Schwabe, Deike Weiss
Partner und Förderer:
– Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
– Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
– Arbeit & Leben e. V. Landesarbeitsgemeinschaft Berlin, Projektbüro Brandenburg
Kontakt: Marina Schwabe, ed.re1561546080leuhc1561546080s-edn1561546080ebier1561546080hcs@o1561546080fni1561546080, 0176 624 928 61

03.02.-07.02.2014 
FiT for Europe’14 – First-Timers for Europe’14  
“Unter dem Projekttitel „FiT for Europe’14 – First-Timers for Europe’14” werden sich Schülerinnen und Schüler des Schengen-Lyzeums über zwölf Monate zusammen mit Jugendlichen aus Šibenik (Kroatien) mit jugendrelevanten europäischen Themen beschäftigen und diese mit politischen Verantwortungsträgern und in der Schulgemeinschaft diskutieren. Die Jugendlichen reflektieren gemeinsam die Bedeutung, die Europa für sie hat, verfolgen Wahlkampf und -ausgang zu den Wahlen des Europäischen Parlaments und formulieren daraus resultierend eigene Forderungen zu Fragen jugendspezifischer europäischer Themen wie der Jugendarbeitslosigkeit, der aktuellen europäischen Krise oder der Relevanz von Jugendbeteiligung in der EU. Ihre Vorstellungen und erworbenen Kenntnisse bringen die Jugendlichen in ihre Heimatschulen ein, in denen sie als Multiplikatoren Veranstaltungen und Informationskampagnen zu europäischen Themen und zur Europawahl durchführen.
Das Projekt setzt sich aus regelmäßiger Projektarbeit in den schulischen Arbeitsgemeinschaften und drei interkulturellen Jugendbegegnungen zusammen.”
Kontakt: Matthias Busch, ed.xm1561546080g@sai1561546080httam1561546080-hcsu1561546080b1561546080

 31.01.-02.02.2014
Vorbereitungstreffen Mobilé – Eine internationale Jugendbegegnung zu Mobilität und Empowerment
MOBILÉ ist eine internationale Begegnung für Jugendliche aus Deutschland, Polen, der Ukraine und Moldawien im Alter von 15 bis 19 Jahren. 32 junge Polen, Deutsche, Moldawier und Ukrainer beschäftigen sich mit den Chancen, die Mobilität innerhalb Europas Jugendlichen bietet und lernen gleichzeitig, wie sie diese Chancen nutzen können. Bei Workshops lernen sie aktiv zu werden und eigene Initiative in Bezug auf ihr Leben und ihr lokales Umfeld zu ergreifen.
Partner: Kreisau-Initiative e.V. (Deutschland), Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung (Polen), ChangeLog Foundation (Ukraine), MilleniuM (Moldawien)
Förderer: Programm „Jugend in Aktion“ der EU
Kontakt: Mareike Mischke, ed.ua1561546080sierk1561546080@ekhc1561546080sim1561546080

24.01.-26.01.2014 
Oderpaare
“Oderpaare” ist ein von der Euroregion Pro Viadrina gefördertes Schülerprojekt. Deutsche und polnische Schüler (Kostrzyn, Seelow, Wriezen) interviewen deutsche und polnische Paare links und rechts der Oder. Die Ergebnisse werden auf einem bilingualen Internetportal veröffentlicht.
Projektleiter: Tobias Lenel/Ewelina Wanke
Moderatoren: Robert Dobe, Lukas Majka, Yanna Piemont-Goerisch
Kontakt: Tobias Lenel, moc.l1561546080oa@nl1561546080blene1561546080l1561546080

 23.01.-25.01.2014
Zentrum für Partizipation und Meditation im ländlichen Raum
Das Zentrum für Partizipation und Mediation im ländlichen Raum bietet seit 2013 Fortbildungen im Rahmen der Ausbildung zum Konfliktmanager und Partizipationsberater. Die Teilnehmer sind Haupt- und Ehrenamtliche der Berlin-Brandenburgischen Landjugend.
Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms “Zusammenhalt durch Teilhabe”
Projektleiter: Anna Czechowska, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080akswo1561546080hcezc1561546080, 033477/519-18

18.01.-20.01.2014 
Europa ist was wir draus machen!
Kontakt: Christopher Lucht, ed.ap1561546080oruee1561546080vitke1561546080psrep1561546080@thcu1561546080l1561546080

17.01.-19.01.2014 
odra.net
odra.net ist ein deutsch-polnisches Jugendpartizipationsprojekt. Junge Menschen aus dem Oderraum treffen sich, um gemeinsam an der ersten deutsch-polnischen Internetzeitung von und für Jugendliche zu arbeiten, dadurch eine eigene öffentliche Stimme erhalten, um so den Grenzraum sowie das Zusammenwachsen der Zivilgesellschaften zu (be)fördern.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.
Moderatoren und Dolmetscher: Markus Nowak & Agnieszka Hreczuk
Partner: Evangelisches Johanniter-Gymnasium, Wriezen & Zespół Szkół im. Marii Skłodowskiej-Curie, Kostrzyn
Förderer: Programm „Jugend in Aktion“ der EU, Landesjugendring Brandenburg
Kontakt: Markus Nowak (Projektleiter), ten.n1561546080otdli1561546080btxet1561546080@kawo1561546080n1561546080

07.01.-10.01.2014
„Meine Fähigkeiten zu deinen Fähigkeiten“, Deutsch-polnische, inklusive Juniorfirma
Das 2013 gestartete Projekt „Deutsch-Polnische inklusive Juniorfirma“ wird fortgesetzt: Die Grundidee ist innerhalb der Bildungsstätte ein simuliertes “Miniunternehmen” mit festgelegten Regeln zu führen, die den realen Bedingungen der Wirtschaft möglichst nahe kommen sollen. Seit dem ist das Café „Kaffee zum Glück“ mit einem öffentlich zugänglichen Ladengeschäft in der neusanierten Schmiede präsent. In diesem Jahr werden die Jugendlichen die Rolle der Multiplikatoren übernehmen und neue Teilnehmer einweisen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite.
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Kontakt: Beata Rauch, ed.zt1561546080inber1561546080t-sso1561546080lhcs@1561546080hcuar1561546080, 033477/519-16