Polnisch-Intensivkurs B1

<< Zurück zu Veranstaltungen

Polnisch-Intensivkurs (B1) – Konstanz und Dynamik von Kommunikationsstandards

Wie Pandemie, Präsidentenwahlen und Massenproteste die Nachbarsprache beeinflussen

04.-08. Oktober 2021
täglich 9.30 – 15.30 Uhr

Sprache ist konstant und dynamisch zugleich. Über Jahrzehnte gelten gleiche Kommunikations-muster. Sie markieren die Zugehörigkeit ihrer Nutzer und sichern ungestörte Kommunikation im Rahmen des Systems. Gleichzeitig suchen neue gesellschaftliche und politische Erscheinungen ihren Ausdruck in sprachlichen Mitteln.

Der Kurs bietet eine Führung durch allgemeine kommunikative Situationen in ihrer Standardform und zeigt darüber hinaus, was die Ereignisse des Jahres 2020 mit der Pandemieerfahrung, mit den verschobenen Präsidentenwahlen und massiven Frauenprotesten gegen die Verschärfung des Abtreibungsgesetzes.

Anhand der Standardlehrwerke Niveau B1 (GER) werden Situationen wie Vorstellungsrunde, Debatte, Argumentation, Meinungsäußerung, Gratulationen und das Berichten über Geschehnisse geübt. Anhand von Zeitungs- und Videoausschnitten (YouTube) werden neue Worte und Redewendungen präsentiert.

Max Teilnehmerzahl: 12

Lehrerin: Izabela Ajdinović
izabelaDie studierte Slawistin unterrichtet Polnisch als Fremdsprache in verschiedenen Bereichen, u.a. an der Jagiellonen Universität in Krakau, an der Viadrina Universität in Frankfurt (Oder) und in Volkshochschulen in Berlin. An ihrer Arbeit interessiert sie besonders die richtige Methode für die einzelnen Schüler zu finden und anzupassen, so dass das Lernen wirklich Spaß macht und Erfolg bringt. Für sie ist Sprache immer ein Weg zum Ziel – zu einem anderen Land und Lebensstil, einfach zu anderen Menschen.

Teilnahmebeitrag
inklusive 4 ÜN mit Vollpension im EZ: 379 €
inklusive 4 ÜN mit Vollpension im DZ: 339 €
inklusive Mittagessen: 135 €

Das Seminar ist in Brandenburg als Weiterbildung anerkannt. Sie können für die Teilnahme bei Ihrem Arbeitgeber Bildungsurlaub beantragen!

Fragen und Anmeldungen bitte an:

Tel.: 033477-519-18

Informationen über aktuelle Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus erhalten Sie hier >>