Arbeitstreffen Koordinationsstelle Ehrenamt II

ÜBER UNS | PROGRAMM / FORTBILDUNGSPAKETE | KONTAKT

Arbeitstreffen zum Thema “Koordinierungsstelle für Ehrenamt”

Freitag, 29. November 2019, 14-21.30 Uhr
Remise (über dem Dorfladen)

Referent: Mathias Hamann, Institut für Kommunikation und Gesellschaft

Einladung und Anmeldung >>

Viele Aktive wünschen sich mehr Hilfe für ehrenamtlich Aktive. Auch die Politik sieht einen Bedarf an besserer Unterstützung für das Ehrenamt: brandenburgweit sollen Engagement-Stützpunkte eingerichtet werden. Jetzt seid Ihr gefragt, eigene Vorschläge in die Planung einzubringen! Bei einem ersten Treffen haben wir Informationen zu diesem Thema eingeholt und erste Ideen skizziert – nun gilt es diese gut in Worte zu fassen, um mit einem schlüssigen Vorschlagspapier an politische Entscheider*innen herantreten zu können.

Wir wollen die Köpfe zusammenstecken und von Euch wissen: Wie soll Eure ehrenamtliche Arbeit in der Zukunft unterstützt werden? Wie können Eure Potentiale gefördert und weiterentwickelt werden? Welche Leistungen sollte eine Koordinierungsstelle anbieten, damit Ressourcen nicht sinnlos verbrannt werden? Zu welchen konkreten Themen werden Informationen und Beratung gebraucht? Wir sind gefordert mitzugestalten, lasst uns diese Chance gemeinsam nutzen!

Am 25. Oktober berichtete Steffi Wiesner, Ehrenamtskoordinatorin aus Potsdam-Mittelmark von ihrer Arbeit und gab uns wichtige Impulse zur Weiterentwicklung unserer Ideen. Nach einer Auswahl der wichtigsten Themen entwickelten wir in kleinen Arbeitsgruppen erste Skizzen zu Engagement-Stützpunkten, die sich praxisnah an den Bedarfen der ehrenamtlich Aktiven orientieren.

Am 29. November wollen wir die bisherigen Ergebnisse vorstellen und gemeinsam ausbauen. Bei diesem Treffen wird die argumentative und rhetorische Ausarbeitung des Konzepts im Vordergrund stehen. Um tatsächlich auf Augenhöhe mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung über unsere Vorschläge diskutieren zu können, werden wir bei diesem Arbeitstreffen unter Anleitung des Rhetorikexperten Mathias Hamann arbeiten. Wir werden die Zielgruppen für unser Konzept definieren und das Thesenpapier sprachlich und inhaltlich daraufhin schärfen, um unsere Ideen in der Außenkommunikation gut zu präsentieren.

Kommt zahlreich und macht mit – es betrifft alle, die sich für ihre Dörfer einsetzen!

PROGRAMM

29. November 2019
14.00-14.30 Uhr Einstieg ins Thema: Grundlegende Informationen zur Planung von Engagement-Stützpunkten und Zusammenfassung der Eckpunkte für ein Empfehlungspapier

14.30-15.30 Uhr – Diskussion, Ergänzung, Erweiterung der Eckpunkte
– Handlungsstrategien und Adressaten-Zielgruppen

15.30-16.00 Uhr Wie adressieren wir richtig?
– Input zu Argumentation und Rhetorik
– Aufteilung in Kleingruppen

16.00-16.30 Uhr Kaffeepause

16.30-17.30 Uhr – Übungen in Kleingruppen
– Arbeit in den Kleingruppen

17.30-19.00 Uhr – Präsentation der Ergebnisse aus den Kleingruppen und Feedback der anderen
– Einarbeiten des Feedbacks und – Finale Formulierung des Empfehlungspapiers

19.00-20.00 Uhr Gemeinsames Abendessen

20.00-21.00 Uhr Diskussion über das weitere Vorgehen in den verschiedenen Landkreisen Brandenburgs / Konkretisierung von Handlungsstrategien (Wer macht was? und Wie möchte die Gruppe Kontakt halten, um sich gegenseitig unterstützen zu können?)

21.00-21.30 Uhr Evaluation des Seminars

Neugierig geworden?
Dann melde Dich gerne verbindlich an.

Kontakt
Maria Schlüter

Tel: 033477 519-12