Dozenten des Kulturbiuros 2012-2014

<< Kulturbiuro 2012-2014

Dozenten des Kulturbiuros 2012-2014

Claudia Kühn
Studierte an der Humboldt Universität in Berlin Germanistik und Kulturwissenschaft und schreibt seitdem Drehbücher, Romane, Hörspiele und Musicals. Sie leitet Schreibkurse für Kinder- und Erwachsene.

Katarzyna Regulska-Lokanga
Absolventin des Polonistik-Studiums an der Warschauer Universität, der polnischen Reportage-Schule, des dritten Studiumzyklus im Theaterlehrstuhl und an der 3. Universität in Paris, der Sorbonne-Nouvelle sowie des ersten Zyklus der Ecole Internationale du Theatre Jacques Lecoq in Paris. Kulturanimateurin, Mitgründerin und Vorstands-Mitglied im Verein Stowarzyszenie Praktyków Kultury. Autorin und Koordinatorin der von Projekten mit Flüchtlingen, Regisseurin der dokumentarischen Aufführung „Die Geschichten von Zina”, Mitausführende von Hip-Hop-Projekten, unter anderem im Erziehungsheim für Mädchen in Falenica, mit Warschauer Gymnasiastinnen und Seniorinnen.

Lena Rogowska
Absolventin der Theaterakademie in Warschau, des Philosopie-Instituts der Warschauer Universität, Gender Studies IBL PAN sowie der Antidiskriminierung- und Trainingsakademie der Villa Decius. Mitgründerin und Vorsitzende des Vereins Stowarzyszenie Praktyków Kultury, Kulturanimatorin, Rapperin (Maria Konopnicka Band), Autorin und Koordinatorin von den Projekten im Bereich der Kulturellen Bildung, sowie der multimedialen Aufführungen (u.a. Błękitny Express – Musical auf der Bahnstation, Audiostacja.Falenica – ein Hip-Hop-Hörspiel).  Im Wettbewerb der Stadt Warschau wurde sie zweimal für das beste Projekt der Kulturellen Bildung 2009 und 2010 ausgezeichnet. Stipendiatin der Stadt Warschau 2013.

Rebekka Uhlig
lebt und arbeitet in Berlin und Brandenburg. Nach dem Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Kunst und Musik in Bremen folgte eine klassische Stimmausbildung. Ihr Projektportfolio umfasst Malerei, Performance, experimentellen Gesang und Video. Seit vielen Jahren leitet Uhlig auch Workshops, Seminare und Kunstprojekte. 2004 gründete sie den Performance-Chor für Experimentellen Gesang Berlin, der durch Auftritte und Aufzeichnungen auch überregionale Bekanntheit erlangte und zuletzt auf der Fashionweek 2014 in der Berliner Volksbühne zu erleben war.

Natalie Wasserman
Studierte Theaterwissenschaften, Polonistik und Erziehungswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie arbeitet als freiberufliche Theaterpädagogin, Publizistin und Lektorin in Berlin.

Prof. Dr. Stephan Wolting
leitet den Lehrstuhl für Interkulturelle Kommunikation an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznan. Zu seinen Spezialgebieten gehören das Kreative und biographische Schreiben sowie Trainings zur Erweiterung interkultureller und transkultureller Kompetenz. Herr Wolting arbeitete an einigen deutschen Hochschulen (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universität Bayreuth, Friedrich-Schiller-Universität Jena etc.) und war über viele Jahre Lektor des Deutschen Akademischen Austauschdienstes an den Universitäten Warschau, Olmütz und Breslau. Außerdem war er für die ZFA (Zentralstelle für das Auslandsschulwesen/Bundesverwaltungsamt) beim Aufbau von Fremdsprachenkollegs u.a. in Danzig und Oppeln tätig. Gastdozenturen führten ihn auch nach Spanien (San Sebastián, heute: Donostia), Italien (Urbino), Portugal (Coimbra) und Ecuador (Guayaquil).

Magdalena Ziomek-Frackowiak
Kunsthistorikerin, Übersetzerin, Koordinatoren und Kuratorin vieler Ausstellungen und Projekte in Polen und Deutschland, u.a. “Gute Nachbarschaft?”, Kunstraum Kreuzberg / Bethanien, (Berlin 2011), „Sąsiedzi” Gdańska Galeria Miejska (2010). Sie koordiniert EU-Projekte für Jugendliche (z.B. „Film argonauts” 2010 in Georgien) und arbeitet für die Brüsseler Initiative für Freischaffende im Kulturbereich SmartEU – social innovation for the creative economy. Seit 2006 ist sie Vorsitzende des Vereins agitPolska e.V.  der zahlreiche Musikfestivals (z.B. Folk ArtNOw, JazzBridge Bremen-Danzig), Ausstellungen zeitgenössischer Kunst und interdisziplinäre Festivals polnischer Kunst  (Polen Sehen, Polnische Kulturtage in Bremen 2008) präsentiert.